NOKUTENDA

  • ist heute 10 Jahre alt
  • hat keine Familie mehr
  • nach dem Tod seiner Mutterist Noku auf der Straße aufgewachsen und hat den Stadtdschungel von Harare irgendwie überlebt
  • wurde in ein von Spenden getragenes Waisenhaus aufgenommen
  • durfte zur Schule gehen
  • ist ein liebenswerter Junge

Als wir Noku 2015 kennenlernten, trafen wir einen ängstlichen, nicht sprechenden, verschlossenen und emotional verlorenen Jungen, der weder Blickkontakt noch Interesse zeigen und nicht spielen konnte. Unter der konstanten Förderung von Pathways Autism Trust und der geordneten Welt seines Waisenhauses ist Noku in den letzten Jahren aufgeblüht, hat Sprache erlernt, sich erste Kulturtechniken wie Buchstaben schreiben und lesen oder Zahlen erfassen kleinschrittig erarbeitet. Wir konnten von Jahr zu Jahr sehen, wie gut er von der Förderung profitieren konnte, wie sich seine Selbstständigkeit entfaltet hat und wie er anfing in Kontakt zu gehen und seine Freude im Miteinander gefunden hat.

Vor unserem diesjährigen Abflug nach Harare haben wir erfahren, dass Noku die Schule nicht mehr besucht und er in einer anderen Einrichtung lebt. Niemand hatte Kontakt zu ihm und man wusste auch nicht so richtig, wie er untergebracht war.

Wir haben während unseres Aufenthaltes herausfinden können, wo er sich aufhält und wir haben ihn in seiner jetzigen Einrichtung besucht. Wir waren über seinen Zustand tiefgreifend erschüttert. Der Gesamtzustand der Einrichtung war völlig verwahrlost, der Umgangston barsch. Noku war ganz abgemagert und er zeigte erneut all das, was er überwunden zu haben schien. Er konnte nicht mehr mit uns sprechen, schien keinerlei Interesse an Kontakt zu haben, schien uns oder seinen mit anwesendem Lehrer nicht wiederzuerkennen und selbst die Gummibärchen und die Stifte, die wir mitgebracht hatten, berührte er nicht (dabei liebte er Gummibärchen zuvor über alles!!!). Seine gesamte Lebensfreude schien erloschen. Es war eindeutig, dass dieses lernwillige, elternlose Kind in dieser Einrichtung unter nicht sprechenden, geistig behinderten Kindern und Erwachsenen völlig falsch aufgehoben war. Das konnten wir nicht akzeptieren!

Wir haben in Gesprächen mit der Heimleitung und der Leitung von Pathways Autism Trust eine gemeinsame Haltung erzielen können, so dass wir Noku aus der Einrichtung herausholen konnten. Alle Personen, die zuvor mit der Betreuung befasst waren, haben diesen Schritt unterstützt. Das Problem war und ist die Bezahlung der Schule, die den Betreuungssatz des Kinderheims sprengt. In Simbabwe gibt es weder für das Waisenhaus noch für die Schule irgendeine Form von staatlicher Unterstützung und die wirtschaftlichen Gegebenheiten im gesamten Land Simbabwe sind völlig desaströs.

Wir unterstützen Noku und haben die direkte Rückkehr in das Waisenhaus und die Schule finanziell ermöglicht. Wir sind aber auf Spenden für die weitere Beschulung angewiesen und versuchen einen Unterstützerkreis aufzubauen, so dass seine Talente weiterhin gefördert werden können und er eine Chance auf ein lebenswertes und selbstbestimmtes Leben erhält.

Für die Unterbringung im Waisenhaus, die Fahrt zur Schule und für die Beschulung entstehen monatlich Kosten von 260$. Kosten, die in Deutschland selbstverständlich vom Staat getragen werden–in Simbabwe nicht.

Wir hoffen und wünschen, dass über gelegentliche oder monatliche Spenden langfristig Nokus Leben in menschenwürdigen Verhältnissen abgesichert wird und hoffen auf deine/eure Unterstützung!

Bei den Schwestern ist ein Konto eingerichtet und die Dominikanerinnen werden das Geld treuhänderisch verwalten, damit es in den afrikanischen Wirrnissen nicht verloren geht. Wir verbürgen uns dafür, dass das Geld zu 100% bei Noku ankommen wird.

Wir danken aus ganzem Herzen dafür, dass Ihr ihm helft und danken für all die Unterstützung, die wir auch bereits in den letzten Jahren erhalten haben. Sonst wäre die Schule schon längst nicht mehr tätig und Noku wieder irgendwo im Stadtsumpf verschwunden.

Martin Schmidt und Roswitha Nass

Spenden sind erwünscht an:

Missionsprokura Strahlfeld
DE 4174 2900 0000 0551 2018
Kennwort: Schule Noku